Das Buch

Buchcover quer 9


Über zwei Jahre reiste ich mit dem Motorrad um die Welt. Nach 53 Ländern und 100.000 Kilometern war mir klar: Es geht nicht darum, was mir passiert, sondern darum, was es mit mir macht.

In diesem Buch erzähle ich von den Nebenwirkungen meiner Weltreise, von den rätselhaften Zufällen auf meinem Weg und weshalb ich nach der Reise fünf Jahre brauchte, um wieder in das normale Leben zurückzufinden.

Ich möchte dazu einladen, mit zu reisen, mit zu fühlen, dabei zu sein, hautnah und mittendrin:

 

 


Dies ist mein zweites Buch.
Das erste ist nie erschienen. Es durfte nicht erscheinen!

Dabei fiel es mir so leicht, davon zu schreiben, wie ich an jenem Weihnachtsabend auf die Idee kam, mit einem Motorrad um die Welt zu fahren, wie ich kurz darauf Job und Wohnung kündigte, meine Freundin verließ und zum Abenteurer wurde.

Und doch durfte jenes Buch nie erscheinen, denn ich hätte damit allen, die es lesen würden, und auch mir selbst nur etwas vorgemacht.

Dieses zweite Buch jedoch war nicht mehr so einfach zu schreiben, denn es ist ein sehr persönliches Buch geworden. Es erzählt, warum ich damals wirklich ausgestiegen bin. Wie wenig ich doch ein Abenteurer war, wie viel die Welt mir doch zugesetzt hatte, und wie grob ich war bei den Versuchen, wieder in ein normales Leben zurückzufinden.

Es geht um Landminen und Überfälle, um Armut, Schicksale, das Glück … und um ein Holztäfelchen. Es geht um Beziehungsflucht und Liebe, um das Ankommen im Leben ‒ und darum, wie sehr wir uns auf den Zufall verlassen können.

 

Newsletter Anmeldung